• Reisecode: 202

    Dunajecradweg

    Südpolen, Slowakei und Krakau auf alten Routen

    • Unberührte Natur in beeindruckender Kulisse, authentische Folklore und die Kraft der uralten Tradition der Goralen und Zipser machen diese Radtour zu einem unvergesslichen Erlebnis!

      Auf alten Handelswegen gelangen Sie über Wiesen, Wälder, in verschlafene Dörfer und verzauberte Städte mit historischen Bauten. Treppelwege, auf denen vor Jahrhunderten Schiffe und Flöße von Pferden stromaufwärts gezogen wurden, führen parallel entlang des Flusses immer leicht bergab. Unberührte Natur in beeindruckender Kulisse, authentische Folklore und die Kraft der uralten Tradition der Goralen und Zipser machen diese Radtour zu einem unvergesslichen Erlebnis!

      Während der Fahrt auf einsamen Pfaden durch Podhale Dörfer fühlt man sich fast wie die Pioniere Anfang des vorigen Jahrhunderts. Der Dunajec ist bekannt für die unzähligen, hölzernen Flöße, die auf dem Fluss verkehren.

      Streckenprofil/ Level 2 - Änderung im Routenverlauf ab Dezember 2018

      Entlang ruhiger, befestigter Wege und Pfade, nur ab und zu kreuzt man belebtere Straßen oder Feldwege. Meistens flach oder bergab, teilweise leichte Steigungen.

      1. Tag: Krakau

      Individuelle Anreise. Übernachtung in zentraler Lage, ideal für einen Bummel durch die Krakauer Altstadt.

      2. Tag: Krakau - Zakopane, 24 km

      In unserem Fahrradverleih suchen Sie sich die Räder aus und starten sogleich zu einer kurzen Rundfahrt durch die Stadt. Gegen Mittag bringt Sie ein Bus nach Podhale, zum höchstgelegenen Dorf Polens, Zab (Busfahrt ca. 2,5 Std.). Dort  können Sie während Ihrer ersten Abfahrt, über das Dorf "Poronin" nach Zakopane, das schöne Panorama der hohen Tatra genießen. Hier hat sich die Volkskultur der Tatrabewohner (Goralen) in besonders charakteristischer Weise in ihrer Musik, ihren Gesängen und Trachten erhalten. Die eigentümliche Holzbauweise (der sogenannte Zakopane-Stil) mit ihrem unvergesslichen Charme ist nur hier anzutreffen. Während einer Ruhepause können Sie den bekannten "Oscypek", den in hiesigen Goralenhütten hergestellten Schafskäse, kosten.

      3. Tag: Zakopane - Nowy Targ, 46 km

      Mit einer Bergbahn fahren Sie auf den Berg Gubalowka. Danach geht es mit dem Rad bergab durch das lange Straßendorf Dzianisz bis zum berühmten Chocholow - einem "lebenden Freilichtmuseum". Die felsigen Tatra-Gipfel bilden einen schönen Kontrast zu den saftigen, grünen Bergwiesen. Anschließend - nach Überwindung einer kleinen Anhöhe - fahren Sie auf einem ruhigen Weg bergab durch das Tal des Cichy Potok (der stille Bach), weiter an der Ortschaft Ludzmierz (berühmtes Marien-Sanktuarium) vorbei bis nach Nowy Targ (Neumarkt), dem zentralen Ort der Goralen.

      4. Tag: Nowy Targ - Niedzica, 44 km

      Zuerst fahren Sie direkt am Dunajec entlang nach Lopuszna, wo sich ein alter Adelshof befindet. In Nowa Biala angekommen, können Sie den beeindruckenden Durchbruch des Bialka-Flusses durch die Kalkfelsen bewundern. In Debno befindet sich Polens älteste Holzkirche. Sie stammt aus dem Jahre 1500 und ist als Unesco-Weltkulturerbe geschützt.  Nun befinden Sie sich in der Gegend von Zips, einer historischen Region mit langer Geschichte und mit besonders reicher Folklore. Jahrhundertelang lebten hier die Goralen und Ruthenen in den Dörfern, die deutsche Bevölkerung in den Städten und der ungarische Adel in den Schlössern. Sie fahren am Stausee entlang bis zu einem dieser Schlösser in Niedzica und übernachten im nahe gelegenen Hotel. Ein weiterer Abstecher führt nach Osturna (Asthorn) in der Slowakei, einem altertümlichen "Straßendorf" mit zahlreichen bunten Holzhäusern.

      5. Tag: Niedzica - Szczawnica, 28 km

      Heute kommt der Höhepunkt Ihrer Reise! Direkt am Dunajec entlang (der hier eine Staatsgrenze bildet), fahren Sie nach Sromowce, wo Sie auf der neu gebauten Brücke zum slowakischen Ort "Cerveny Klastor" gelangen. Über dem einst von Kartäusern bewohnten "Roten Kloster" erhebt sich das grandiose, dreigezackte Gebirgsmassiv "Drei Kronen". Danach radeln Sie auf dem nur für Fußgänger und Radfahrer zugelassenen "Pieniner Weg" weiter. Dies ist ein in den Fels gehauener Steig, der entlang des gesamten Dunajec-Durchbruchs verläuft. Die atemberaubenden Kalkfelsen, die sich bis zu 300 m über dem Fluss erheben, sowie die üppige Vegetation am Wegesrand, lassen Sie schnell den Alltag vergessen. In Lesnica können Sie das Rad abstellen und eine zweistündige Floßfahrt auf dem Dunajec unternehmen. Danach erreichen Sie auf einer eleganten Rad-Promenade den alten Kurort Szczawnica. Für Fahrlustige gibt es eine weitere Option zum zierlichen Tal "Dolina Bialej Wody" zu radeln.

      6. Tag: Szczawnica - Rytro, 60 km

      Diese Etappe führt durch den grünen Durchbruch des Dunajec, so genannt, da das Flussbett mitten durch zwei der Beskiden-Gebirgsketten führt. Wie der Name schon sagt, erwarten Sie keine Felswände, sondern nur beeindruckend grüne, mit Buchen bewachsene Abhänge. Die nächste Etappe führt Sie auf gewundenen Pfaden an hübschen Obstgärten und geschmückten Bauernhütten des Dorfes Tylmanowa vorbei. Zu Mittag werden Sie im Gasthof des Dorfes Lacko speisen, welcher für seinen Sliwowitz-Schnaps bekannt ist. In Golkowice verabschieden Sie sich vom Dunajec und fahren weiter nach Rytro, ein altes Ritterdorf am Fuße der Schlossruinen. Sie quartieren sich in einem Hotel ein, das am Ufer des Dunajec-Zuflusses Poprad liegt. Zur Feier des letzten Abends empfiehlt es sich, gebratene Forellen zu genießen.

      7. Tag Rytro - Krakau, ca. 15 km

      Nach dem Frühstück können Sie noch (auch mit kurzer Zug Beförderung) das Tal des Poprad-Flusses besichtigen. Die Route führt vorbei an Mineralquellen und dem Freibad im Kurort Piwniczna. Dann geht es nach Stary Sacz (Alt-Sandez), einer der schönsten Kleinstädte Südpolens. Die schmalen Gassen erkunden Sie per Rad.  Wir fahren dann weiter bequem auf neu gebautem Radweg nach Nowy Sacz (Neu Sandez). Eine größere historische Stad mit schönem Marktplatz, Jugendstil-Rathaus und Fußgängerzone mir vielen Restaurants. Nach der Lunchpause fahren Sie nach Krakau zurück (Busfahrt ca. 2,5 Std.). Die letzte Nacht verbringen Sie wieder in Krakau. Ein Abendessen mit Klezmer-Musik im einst Jüdischen Viertel "Kazimierz" , schließt Ihre Reise ab.

      8. Tag Krakau

      Individuelle Abreise oder Verlängerung.
    • ANREISE - PARKEN - ABREISE

      FLUG-ANREISE

      Flughafen: Krakau (KRK)

      Das Taxi soll nicht mehr als ca. 60-70 zl (€ 17 -20,-) kosten (bitt e unbedingt mit dem Taxifahrer vorab
      klären). Sehr preiswert kommen Sie in das Zentrum mit dem Zug - die neue Flughafen-Bahnstati on
      "Krakow Lotnisko" befi ndet sich gleich hinter dem Parkhaus gegenüber des Terminals. Züge fahren
      jede halbe Stunde ab, in 17 Minuten kommen sie zum Hauptbahnhof für nur 8 PLN (ca 2 EUR)


      PKW-ANREISE

      Parken: in Hotelnähe ca. € 70-90/Woche, beim Flughafen ca. € 20-30/Woche kostenfreie Parkmöglichkeiten bei der Radausgabe.

      Aus Deutschland durchgehend Autobahn (über Görlitz oder Forst) teilweise mautpfl ichti g. Im
      Stadtzentrum verwenden Sie am besten die GPS-Navigati on. Sie können auch einen Stadtplan an den meisten Tankstellen vor Krakau kaufen.

      Bewachte Parkplätze in der Nähe der Hotels Wyspianski und Amadeus.

      Hotel wyspianski: Parkplatz direkt hinter dem Hotel, kostet 50 zł pro Tag, 380 zł (ca 90 EUR) proWoche.
      Hotel Zyblikiewicza: Parkplatz gegenüber des Hotels kostet 50 zł pro Tag, 350 zł (ca 85 EUR) proWoche.
      Billigere Parkplätze befinden sich in der Nähe des Flughafens - ab 90 zl = ca 22 EUR pro Woche


      BAHN-ANREISE

      Bahnhof: Krakau

      ​​​​​​​Wenn Ihr Gepäck nicht allzu schwer ist, können Sie das Hotel zu Fuss erreichen (10-15 Gehminuten).
      Das Taxi kostet nicht mehr als ca 10-15 zl = ca € 3 - 5,-. Wechselstuben und Geldautomaten gibt es im
      Bahnhofgelände, in Stadtzentrum usw. Bitt e Kurse vergleichen, manche kleine Wechselstuben sind
      unter Umständen nicht ganz ehrlich.


      TEILNEHMER

      Einzelreise: 2 Personen
      Gruppenreise: 5 Personen

      Ihre vergünstigte Bahnanreise gleich mitbuchen... Flüge online buchen... Ihre günstige Busanreise gleich mitbuchen... Hier finden Sie ihr günstiges Hotel...
    • Inkludierte Tour-Leistungen:

      • 7 Nächte DU/WC
      • Halbpension
      • 2 Bustransfers: Krakau-Zab & Altsandez - Krakau
      • Klezmer Konzert am letzten Abend
      • Gepäcktransport
      • Karten- und Infomaterial pro Zimmer

      zusätzlich bei Gruppenreise:

      • 1 Bergbahnfahrt Zakopane-Gubalowka
      • deutschsprachige Reiseleitung
    • Anreisetermine

      11.05. - 14.09.19 Kategorie A - Individuell jeden SA
      11.05. - 20.09.19 Kategorie B - Geführt jeden SA
      11.05. - 20.09.19 Kategorie B - Individuell jeden SA
      11.05. - 20.09.19 Kategorie A - Geführt jeden SA

      Extras

      Ermäßigung Zusatzbett (im DZ mit 2 vollzahlenden Erwachsenen)
      0 - 99 Jahre - 20%
       
      Fahrräder & Zubehör
      21-Gang-Leihrad/7-Gang-Leihrad 60
      Elektrorad 130
         
      Zusatznächte
      Krakau 3* (DZ/EZ) 44/69
      Krakau 4* (DZ/EZ) 85/135

      Best - Preis - Garantie

      Wenn Sie noch am Buchungstag bei einem anderen Anbieter ein übereinstimmendes, verfügbares Radreiseangebot mit identen Reiseleistungen zu einem günstigeren Preis entdecken, bezahlen Sie auch bei uns nicht mehr + 1 Lenkertasche gibts GRATIS dazu!

      Alle Preise pro Person in EUR

      Kategorie A: Hotels der 3***-4**** Kategorie

      Kategorie B: Hotels der 2**-3*** Kategorie

    • Leih-Fahrräder inklusive Packtasche:

      7-Gang-Tourenrad mit Nabenschaltung & Rücktrittbrems oder 21-Gang Trekkingrad mit Kettenschaltung & Freilauf

      E-Bikes nur in begrenzter Anzahl vorhanden!

      Elektrorad

      Damit ist jede Radtour ein Kinderspiel! Wenn Sie in den letzten Wochen vor der Radtour vielleicht wenig Möglichkeit zum Radeln hatten, wenn Sie sich Ihrer Kräfte nicht ganz sicher sind, aber auch bei körperlichen Einschränkungen wird jede Radtour für Sie ein Genuß! Der zuschaltbare, nahezu lautlose Elektroantrieb unseres modernen Rades nimmt Ihnen einen Teil der Arbeit ab, und verstärkt die Pedalkraft um das 3fache... So können nun auch Radler mit unterschiedlicher Fitness gemeinsam eine Radtour buchen. Steigungen werden spielend bewältigt.

    • 4,3 27.06.2017 | Susanne S. Dunajecradweg

      Dunajecradweg: sehr schöne Landschaft und viele nette Leute, leider zu wenig Fahrradwege

      Uns hat die Reise gut gefallen. Die Landschaft ist sehr schön und die Leute sind sehr nett. Es hat immer alles gut funktioniert (Hotel, Essen, Gepäck). In Krakau wurden wir am ersten Tag in Kategorie B untergebracht aber dafür am letzten in Kategorie ...
      • Generelle Zufriedenheit 5
      • Buchungsabwicklung 6
      • Reiseunterlagen 3
      • Informationen zu Beginn 6
      • Unterkunft 4
      • Verpflegung 4
      • Gepäcktransport 4
      • Streckenbeschreibung 3
      • Betreuung vor Ort 5
      • Streckenverlauf 4
      • Fahrrad + Zubehör 4
      • Preis-Leistungsverhältnis 4
      mehr

    Diese Reisen könnten Ihnen auch gefallen

Navigation

Dein Merkzettel

Agentur-Login

Passwort vergessen

Sie erhalten ihr neues Passwort in Kürze per Email.

Kunden-Login

Passwort vergessen

Neukunden-Registrierung

Agentur-Menü

Agentur-Nr.
Agentur
Inkasso-Art

Ihr Member Profil

Vorname
Nachname
Bonuspunkte